CLOSET CLEAR OUT

Alle sechs Monate mache ich ein Closet Clear Out. Ich miste meinen Kleiderschrank aus. Warum ich das mache, wie ich dabei vorgehe und was mit den ausgemisteten Klamotten passiert, erkläre ich euch in diesem Blogpost.

Why?

Ich liebe Klamotten und ich liebe es, mich durch meinen Style auszudrücken. Kleidung gibt mir die Möglichkeit, jeden Tag ein bisschen anders auszusehen, ob casual, sporty oder seriös. Mir macht es einfach Spaß, neue Outfits zu kombinieren und mich von Fashionbloggern oder Modemagazinen inspirieren zu lassen. Wenn mir ein Trend gefällt, dann integriere ich ihn gerne in meinen Kleiderschrank. Weil ich allerdings nicht möchte, dass mein Kleiderschrank bis ins Unendliche wächst und ich plötzlich gar nicht mehr weiß, welche Klamotten ich eigentlich besitze, mache ich ein regelmäßiges Closet Clear Out. Hierbei begutachte ich jedes einzelne Kleidungsstück in meinem Kleiderschrank und entscheide, ob ich es noch behalten möchte oder nicht. Wenn ich das nicht tue passiert es, dass ich vor meinem Kleiderschrank stehe und das Gefühl habe, nichts mehr zum Anziehen zu haben, obwohl mein Kleiderschrank eigentlich voll ist.

GEHT ES EUCH AUCH MANCHMAL SO?

Dann helfen euch meine Tipps bestimmt, längst vergessene Klamotten wieder lieben zu lernen und euer Kleiderchaos wieder in den Griff zu bekommen.

Yes. No. Maybe.

Die Herangehensweise ist eigentlich relativ simpel. Zuerst sucht ihr euch eine große freie Fläche wie euer Bett oder den Fußboden. Dann schreibt ihr euch drei kleine Zettel mit den Worten: JA, NEIN und VIELLEICHT (oder denkt euch die drei Worte einfach im Kopf).

Am einfachsten ist es, wenn ihr euch immer eine Kategorie nach der anderen vornehmt und eure Klamotten auf die drei Stapel verteilt. So könnt ihr euch langsam aber effektiv durch euren Kleiderschrank durcharbeiten. Zum Beispiel startet ihr mit euren T-Shirts, macht weiter mit den Pullis und geht dann über zu den Hosen.

Wenn ihr alle eure Klamotten einmal in der Hand hattet, sollten sich eure Klamotten idealerweise primär auf dem JA- und NEIN-Stapel befinden, denn den VIELLEICHT-Stapel müsst ihr euch anschließend noch einmal vornehmen. Die Klamotten, bei denen ihr bereits entschieden habt, ob ihr sie behalten oder weggeben wollt, könnt ihr schon mal weglegen bzw. den JA-Stapel wieder in den Kleiderschrank einräumen und den NEIN-Stapel in einer separaten Box oder in einem Beutel lagern.

Schließlich verteilt ihr die Klamotten aus dem VIELLEICHT-Stapel wieder auf die drei nun wieder leeren Stapel vom Anfang. Auf diese Weise sollte sich eurer VIELLEICHT-Stapel immer weiter verkleinern, bis er nach ein paar Wiederholungen der oben beschriebenen Methode endgültig aufgelöst ist.

Dann habt ihr es endlich geschafft! Glückwunsch! Ihr habt nun eindeutig festgelegt, welche Klamotten weiterhin zu eurer Garderobe gehören sollen und von welchen Kleidungsstücken ihr euch trennen werdet. Was jetzt mit diesen Klamotten passieren kann, erzähle ich euch im nächsten Schritt.

FullSizeRender 2
What happens next?

Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten, was ihr mit den Klamotten machen könnt, die ihr nicht mehr behalten möchtet. Allerdings sollte es auf jeden Fall eine Option sein, bei der die Klamotten eine zweite Chance bekommen. Denn Kleidung einfach wegzuwerfen ist weder umweltfreundlich, noch ethisch vertretbar.

1 OPTION → DONATING

Wenn eure Kleidung noch gut erhalten ist, dann könnt ihr die Klamotten spenden. Auf diese Weise könnt ihr Menschen helfen, die dringend frische oder warme Kleidung benötigen. Ein wichtiger Hinweis: Achtet darauf, welcher Organisation ihr eure Kleidung spendet, denn es gibt auch viele unseriöse Anlaufstellen. Manchmal stecken beispielsweise Tarnfirmen dahinter, die die Klamotten einfach weiterverkaufen, anstatt sie bedürftigen Menschen zu geben.

2 OPTION → SELLING

Wenn eure Klamotten etwas mehr Geld gekostet haben oder ihr euch einfach nicht wohl damit fühlt, ein bestimmtes Kleidungsstück zu spenden, dann könnt ihr eure Kleidung auch verkaufen. Mittlerweile gibt es viele Internetseiten und Plattformen, auf denen dies möglich ist. Ich persönlich habe mit Kleiderkreisel und ebay Kleinanzeigen gute Erfahrungen gemacht und dort schon einige meiner Klamotten an freundliche Menschen verkauft, die sich sehr über ihr neues Kleidungsstück gefreut haben.

Wenn ihr wollt, könnt ihr gerne mal auf meinem Kleiderkreiselprofil vorbeischauen und wer weiß, vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere Teil …

WATCH THE VIDEO

Ein Step-by-Step Tutorial und mein eigenes Closet Clear Out könnt ihr euch in diesem Video anschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.