SUCCESSFUL STUDYING #1

Hier ist Teil 1 meiner Liste mit 15 Tipps, die euch helfen, motivierter zu sein, effektiver zu lernen, einfacher Wissen aufnehmen zu können und leichter am Ball zu bleiben.

 1 stay hydrated | eat well

Der Körper funktioniert wie eine Maschine, die man mit Energie versorgen muss oder ein Auto, das ohne Treibstoff nicht fahren kann. Es ist wichtig, unserem Körper genügend Nahrung und Flüssigkeit zuzuführen, damit wir richtig funktionieren können. Gesunde und einfache Snacks wie Gemüse- oder Obst und Wasser mit gefrorenen Beeren sind die perfekten Begleiter während eines Lernmarathons.

healthy food
2 stay organized and tidy

Organisiert und ordentlich zu sein ist so wichtig, um schnell und vor allem fehlerfrei bzw. ohne große Hindernisse Aufgaben erledigen zu können. Wenn jeder einzelne Gegenstand, den ihr zum Lernen verwendet, egal ob es der Stift oder die Kopfhörer sind, seinen eigenen festen Platz hat, an den er zurück geräumt werden kann wenn er nicht mehr benötigt wird, wird euch das Aufräumen viel leichter fallen und beim nächsten Mal findet ihr eure Sachen auch viel schneller wieder.

3 always prioritize

Prioritäten zu setzen fällt euch sicher auch manchmal nicht leicht. Die Schule oder die Uni den Freunden und generell allen Dingen, die man in dem Moment lieber tun möchte, vorzuziehen geht gegen die natürlichen Instinkte. Trotzdem zahlt es sich aus, wenn ihr für eine zuvor festgelegte Zeit am Tag Prioritäten setzt und eure Aufgaben für die Schule oder die Uni in Anspruch nehmt. Das Gefühl, das ihr nach einer produktiven Lern- oder Recherchearbeit haben werdet, wird sich lohnen. Wer möchte sich nicht ab und zu mal diszipliniert und organisiert fühlen?

prioritize
4 practice realism | avoid drama

Wenn ich diesen Punkt konsequenter anwenden würde, dann hätte ich mit Sicherheit weniger Stressattacken, wenn es um Abgaben oder Prüfungen geht und auch die ein oder andere vergossene Träne würde ausbleiben.

In Momenten der puren Panik, wenn euch alles zu überfordern scheint, ist es hilfreich sich wieder die Realität vor Augen zu führen. Tief ein- und auszuatmen. Festzustellen, was einen gerade so stresst und die Situation aktiv zu ändern. Ihr dürft den Fokus auf das Wesentliche nicht verlieren. Wenn ihr beispielsweise denkt, dass ihr nicht rechtzeitig fertig werdet, dann schaut euch genau an was ihr noch lernen oder erledigen müsst. Auf den ersten Blick mag das nach einem unüberwindbaren Berg Arbeit aussehen, aber wenn ihr das Erglimmen dieses Berges in einzelne Etappen mit kleinen Pausen dazwischen einteilt, wirkt die zuvor so stressige Situation schon gar nicht mehr so schlimm.

5 obstacles = improvement opportunities

Scheitern ist ein Teil des Erfolges. Aus Fehlern lernt man. Diese Sprüche kennen wir wahrscheinlich alle. An ihnen ist aber tatsächlich etwas dran. Wenn ihr das nächste Mal vor einem Hindernis steht und zum Beispiel ein Gruppenmitglied eurer Vortragsgruppe kurzfristig ausfällt, dann geht mit einer positiven Grundeinstellung an diese Herausforderung heran. Seht sie als eine Möglichkeit, euch weiterzuentwickeln und als Persönlichkeit zu wachsen.

6 avoid distractions

Ich denke es ist klar, dass jegliche Art der Ablenkung nicht wirklich förderlich beim Lernen ist – im Gegenteil: Der Moment des effektivsten Lernens ist, wenn ihr euch in einem Workflow befindet und es euch leicht fällt bei der Sache zu bleiben. Wenn euch dann etwas ablenkt, sei es die Schwester, die ins Zimmer platzt oder most likely euer Handy, dann wird dieser Workflow unterbrochen und es kann bis zu einer halben Stunde dauern, bis ihr wieder in diesen Zustand der vollen Konzentration zurück kommt. Deswegen empfehle ich euch, euer Handy für die Zeit des Lernens einfach zur Seite zu legen und entweder den Flugmodus, die „Nicht Stören“ Funktion bei einem iPhone oder eine App wie beispielsweise Forest oder Focus-Now zu aktivieren.

Avoid Distractions
7 write down dealines

Ohne Deadlines und für Lernphasen reservierte Zeitblöcke funktioniert nichts. Es ist unglaublich wichtig, sich feste Termine im Kalender einzutragen, beispielsweise wann eine Prüfung stattfindet oder ein Projekt vorgestellt werden muss. Das sorgt für mehr Überblick. Aber noch viel wichtiger ist, dass ihr anhand eurer Deadlines plant, wann ihr mit dem Lernen oder Recherchieren beginnen müsst, damit ihr rechtzeitig und perfekt vorbereitet fertig werdet. Das schafft ihr am besten, indem ihr die einzelnen zu erledigenden Schritte aufschreibt und mit einem Datum verseht, an dem sie von euch erledigt bzw. gelernt werden müssen. Daran könnt ihr ganz einfach erkennen, wie früh ihr mit dem Lernen anfangen müsst.

Das war der erste Teil meiner insgesamt 15 Tipps, die euch helfen sollen, motivierter zu sein, effektiver zu lernen, einfacher Wissen aufnehmen zu können und leichter am Ball zu bleiben. Den zweiten Teil könnt ihr hier lesen.

__________________________________________________________

Successful Studying TEIL 2

Hier findet ihr meine Tipps 8 bis 15 zum Thema Motivation, Effektivität und Produktivität beim Lernen.

__________________________________________________________

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.